Das Versorgungswerk

Das System der Altersvorsorge

Das Gesamtsystem der Altersvorsorge in der BRD besteht aus drei Säulen:

  • Der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Der betrieblichen Altersvorsorge und
  • Der privaten Altersvorsorge
  • Die erste Säule: die gesetzliche Rentenversicherung
    Hierbei handelt es sich um eine Pflichtversicherung für Angestellte und Beamte, mit den entsprechenden Einrichtungen der Deutschen Rentenversicherung und der Beamtenversorgung. Die berufsständischen Versorgungswerke sind genau wie die Deutschen Rentenversicherung eine Einrichtung der ersten Säule der Altersvorsorge in der BRD.

    Angestellte Architekten sind innerhalb der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Sie haben das einmalige Wahlrecht zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung bei der Deutschen Rentenversicherung und einer Befreiung von der Versicherungspflicht bei der gesetzlichen Rentenversicherung zu Gunsten des Versorgungswerks.

    Eine Befreiung angestellter Architekten von Ihrer Pflichtmitgliedschaft bei der gesetzlichen Rentenversicherung ist nur möglich, wenn sie beim Versorgungswerk denselben rechtlichen Bedingungen der Pflichtmitgliedschaft unterliegen, wie es bei der gesetzlichen Rentenversicherung der Fall wäre. Insbesondere die Höhe des an das Versorgungswerk zu entrichtenden Beitragssatzes muss dem gesetzlich vorgeschriebenen Satz entsprechen. Ist dies nicht der Fall, so genehmigt die Deutsche Rentenversicherung Bund keine Befreiung von der Pflichtmitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Ausführungen zur Pflichtteilnahme.

    Selbständige Kammermitglieder sind Pflichtteilnehmer am Versorgungswerk.

    Die zweite Säule: die betriebliche Altersvorsorge.
    Hier sind sämtliche Altersvorsorgemöglichkeiten zusammengefasst, die auf betrieblicher Ebene stattfinden. Nähre Informationen über das Altersvermögensgesetz (AVmG) entnehmen Sie bitte den Ausführungen zur so genannten „Riesterrente“.

    Die dritte Säule: die private Altersvorsorge
    Zur privaten Altersvorsorge zählen alle Vorsorgemaßnahmen, die individuell und zusätzlich zu den Vorsorgeformen der ersten und/oder der zweiten Säule getätigt werden. Beispielsweise die so genannten „Riester-Verträge“ für die nach dem Altersvermögensgesetz unter bestimmten Voraussetzungen eine steuerliche Fördermöglichkeit besteht. Dazu gehören außerdem sämtliche anderen Kapital bildenden Sparformen, wie bspw. Lebensversicherungen, Immobilienvermögen, Fondssparpläne etc. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter der Rubrik Riesterrente.

    Zurück > > >